Die Linke-Nachwuchspolitikerin Selin Gören, die 2016 nach ihrer Gruppenvergewaltigung durch Migranten aus lauter linker Verblödung politisch korrekt gelogen und sich danach auf Facebook in einem Brief an ihrer Vergewaltiger auch noch entschuldigte, macht  jetzt beim großen „Frauke Petry-Bashing“ mit.

Wie eine Heerschar von Politiker vor ihr, hat sich auch die AfD-Chefin Frauke Petry mit ihrem Kind auf einem Wahlplakat ablichten lassen. Dazu die durchaus berechtigte Frage: „Und was ist Ihr Grund für Deutschland zu kämpfen“. Die darauf einsetzende Schnappatmung und das hysterische linke Gekreische wurde ebenso erwartet, wie die schmierenkampagnenartigen Berichterstattungen in den Mainstreammedien.

Quelle: Wenn Links-Sein zur Komplettverblödung führt | Jouwatch