Die vernichtete Militärtechnik der ukrainischen Armee in Donbass (Archivbild)

SBU-Generalmajor gesteht: Auch „graue Zone“ der Ukraine schaut nach Russland

© Sputnik / Walerij Melnikow

Der Generalmajor des ukrainischen Geheimdienstes SBU, Wassili Wowk, hat gegenüber dem Online-Portal „Obosrewatel“ offenbart, wann Kiew die Kontrolle über die Krim und den Donbass zurückzugewinnen gedenkt.

„Heute zeigen die objektive Realität und die operative Lage, dass wir in naher Zukunft keine Möglichkeit sehen, unsere Territorien zu befreien. Die nahe Zukunft ist in fünf, zehn, fünfzehn Jahren“, sagte Wowk.

Er merkte dabei an, etwa 80 Prozent der Donbass-Bewohner würden gegen die Rückkehr der Region in die Ukraine auftreten. „Ich könnte sagen, dass sie alle Patrioten sind und dass sie unterdrückt werden, aber sie haben fast alle russische Pässe erhalten“, betonte Wowk.„Man muss die Wahrheit sagen und nicht die Menschen mit Aussagen, dass ‚der ganze Donbass zu 99 Prozent bereit ist, morgen in die Ukraine zurückzukehren‘, zum Lachen bringen. Wir kennen doch die wirkliche Lage: Sogar die unbesetzten Territorien, die sich in einer ‚grauen Zone‘ und weiter weg befinden, schauen mehr nach Russland“, fügte der Generalmajor hinzu.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.