„Auf zur letzten Schlacht!“ – Brüssel & Berlin gegen Links- & Rechts-Populisten! EU-Oettinger droht italienischen Wählern!

 


Der Kampf verschärft sich!

Die EU gegen Links- & Rechtspopulisten!


Nach der Parlamentswahl in Italien bekamen die linke Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Lega-Partei die meisten Stimmen. Die Populisten bildeten eine Koalition, die jedoch vom EU-getreuen italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella zum Platzen gebracht wurde. Er akzeptierte einen vorgeschlagenen Finanzminister nicht, der nicht nur gegen die EU und den Euro ist, sondern auch gegen Bundeskanzlerin Angela Merkels „Herrschaft“.

Viel lieber brachte Mattarella einen möglichen Ministerpräsident ins Rennen, der einst beim Internationalen Währungsfonds (IWF) arbeitete und den Grundstein für ein radikales Austeritäts- und Privatisierungsprogramm legte. Der also „EU-konform“ ist!

So wie es aussieht, wird es wohl bald in Italien Neuwahlen geben.
Siehe dazu meine Unangreifbar-leben-Newsletter, in denen ich diese Thematik mit sämtlichen Hintergründen beleuchte!

Doch nun nimmt der Kampf aus Brüssel und Berlin gegen die ungeliebten Links- und Rechtspopulisten an Fahrt auf. Und entschleiert damit das wahre Gesicht der ach so demokratischen EU!

In einem Interview mit der Deutschen Welle wies der deutsche EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger auf die Unruhe an den Finanzmärkten hin, die durch die unklare Lage in Italien entstanden ist.

Er sagte:

„Ich kann nur hoffen, dass dies im Wahlkampf eine Rolle spielt im Sinne eines Signals, Populisten von links und rechts nicht in die Regierungsverantwortung zu bringen.“
Anzeige

Unfassbar, was Oettinger sich da leistet! Er schreibt den Italienern quasi vor, was sie zu wählen haben, droht ihnen sogar indirekt mit Unruhen an den Finanzmärkten.

Nun gibt es Verwirrung über dieses Zitat, weil noch ein weiteres von ihm aufgetaucht ist:

„Die Märkte werden die Italiener lehren, das Richtige zu wählen.“

Wie dem auch sei: Oettingers Aussagen haben in Rom für großen Wirbel gesorgt.Der Chef der Lega, Matteo Salvini, forderte Oettingers Rücktritt „noch an diesem Nachmittag“.

Auf Twitter schrieb er: „Brüssel kennt wirklich keine Scham.“ Der „Deutsche Oettinger“ drohe den Italienern mit den Finanzmärkten. 

Schnell musste auch Brüssel ihren eigenen Mann kritisieren, ansonsten wäre alles noch viel katastrophaler.

Gleich darauf entschuldigte sich der deutsche EU-Haushaltskommissar, in dem er u.a. erklärte:

Er respektiere den Willen der linken, rechten oder gemäßigten Wähler in jedem Land. „Ich wollte nicht respektlos sein und ich entschuldige mich dafür.“

Originalquelle hier anklicken!

Ich sage Ihnen: Das, was Oettinger skandalöserweise zum Besten gab und damit die Italiener belehrte, was sie NICHT zu wählen haben, ist auch die Meinung in Brüssel und Berlin.

Der Kampf gegen die Links- und Rechts-Populisten in ganz Europa und auch in Deutschland ist in vollem Gang.

Alle Mittel sind erlaubt.

Auch die schmutzigsten!

2 Gedanken zu “GUIDO GRANDT : „Auf zur letzten Schlacht!“ – Brüssel & Berlin gegen Links- & Rechts-Populisten! EU-Oettinger droht italienischen Wählern!”

  • Hello my fгiеnd! I wish to sɑy that this article
    iss awesome, nice wгitten andd come with ɑpproximately all significant іnfos.
    I would like tto see more posts like this .

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.