Ein Mann geht in Hamburg in einen Supermarkt, zückt ein Messer und sticht auf zufällig Anwesende ein. Er ruft noch „Allahu akbar!“ und möchte entschwinden. Ein Toter bleibt zurück, der Angreifer wird von Passanten überwältigt. Bald danach, als jede Gefahr vorüber ist, sind Dutzende Politzisten vor Ort. Der Messerstecher ist 26 und wurde in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren. Aber das hat nichts mit dem Islam zu tun. Er gehört einer schützenswerten religiösen Minderheit an, aber das hat nichts mit dem Islam zu tun. Er hat das getan, wozu das heilige Buch des Islam, der Koran, immer wieder auffordert. Aber das hat nichts mit dem Islam zu tun. Selbst der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun. Denn der gehört zu Deutschland. Der 50jährige Deutsche, den dieser liebenswerte Moslem von nebenan grundlos gemeuchelt hat, hatte höchstwahrscheinlich niemals etwas mit dem Islam zu tun. Mit Deutschland hat das Opfer auch nichts mehr zu tun, denn dieser Mann, Arbeiter, Steuerzahler, Familienvater, Wähler – den hat Deutschland verloren.

Jener Mensch, der die Router der Telekom angegriffen und 1,25 Millionen Kunden vom Internet genommen hatte, wurde in Köln verurteilt. Für Schäden in Millionenhöhe gab es 18 Monate auf Bewährung. Großbritannien hat bereits seine Auslieferung beantragt. 18 Monate auf Bewährung für Millionenschäden – und ein Staatsanwalt in Würzburg beantragt 11 Monate Haft ohne Bewährung für 0,00 Euro Schaden. Ich habe gar nicht geahnt, daß ich für den totalen Merkelstaat derart gefährlich bin.

Der Landeswahlausschuß hat entschieden, daß die unerwünschte NPD bei der Bundestagswahl Ende September nicht mit einer Landesliste in Berlin antreten darf. Als Grund wird angegeben, daß die NPD ihre Vertreter für die Vertretersammlung früher gewählt habe, als gesetzlich erlaubt. Mit anderen Worten, da wird eine Formalie herangezogen, um die Merkelwahl abzusichern. Wenn die Sozialistischen Einheitsparteien Deutschlands bereits derartige Tricks brauchen, muß die Angst wirklich groß sein in Berlin.

Vor dem Freitagsgebet hat Israel den Tempelberg für Männer unter 50 Jahren gesperrt. Israel ist mit der Unterdrückung von in Deutschland geschützten religiösen Minderheiten, die nichts mit dem Islam zu tun zu haben, schnell bei der Hand. Antisemitismus ist dort Staatsräson, insofern er sich gegen die einheimische semitische Bevölkerung richtet. Dabei sind das alles Juden nach dem Talmud, Nachkommen jüdischer Mütter, die allerdings in den letzten gut tausend Jahren zum Islam übergetreten sind.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Beitrag teilen....Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on Twitter