Bäckerei erhält Post vom Anwalt Nachbarn fühlen sich von Brötchengeruch gestört

Rottach-Egern –

Der Duft von frisch gebackenen Brötchen dürfte den einen oder anderen schon mal beschwingt aus dem Bett geholt und an den Frühstückstisch gelockt haben.

In Rottach-Egern (Bayern) hat dieser Geruch jetzt jedoch für Ärger gesorgt. Wie der Münchner Merkur berichtet, hat die Traditionsbäckerei Tremmel Post von einem Anwalt erhalten. Demnach fühlt sich ein Pärchen, das neu in die Nachbarschaft gezogen ist, von dem Geruch der Bäckerei belästigt.

Dem Schreiben zufolge fühlen sich die Mandanten „ganz empfindlich gestört“. Das Ehepaar habe sein Schlafzimmer im zweiten Stock des Nachbarhauses unter einem Dachvorsprung und könne seine Wohnung nachts nicht mehr nutzen.

Bäckerei-Inhaberin Evi Tremmel kann die Beschwerde nicht nachvollziehen. Ab Mitternacht wird bei ihr der Teig zubereitet, ab 3 Uhr steht sie selbst im Laden. Bisher habe sich nie jemand über den Geruch von frischem Brot und Hefeteig beschwert. Ganz im Gegenteil. Erst neulich habe sich ein Urlauber in einer angrenzenden Ferienwohnung über den Duft gefreut.

Der Anwalt des Paares habe der Bäckerin den Einbau von Abluftventilatoren empfohlen. Ansonsten wolle das Paar den Sachverhalt ans Umweltschutzreferat des zuständigen Landratsamts weiterleiten. Das sieht Evi Tremmel jedoch nicht ein. Nach eigenen Angaben wolle sie nichts tun und sich notfalls Hilfe suchen. (mz/sul)

– Quelle: http://www.mz-web.de/28257814 ©2017

Beitrag teilen....Share on FacebookShare on VKShare on Google+Tweet about this on Twitter